• GRÜNDUNG: 2009
  • SITZ: London
  • SPRACHEN: Deutsch und weitere
  • SUPPORT: E-Mail, Live Chat

SignalTrader Erfahrungen aus Test 2016

 

SignalTrader ist ein Social Trading Portal des Londoner Forexbrokers FxPro, das den Zugriff auf die Handelssignale von Tradern ermöglicht, die bei verschiedenen anderen Brokern handeln. Dieses Konzept ist sehr interessant und stellt eine neue Stufe des Social Tradings beziehungsweise von Social Trading und modernem Brokerage dar. Es schafft eine mehrfache Win-win-Situation für alle beteiligten Trader und die Broker, gleichzeitig hebt es überflüssiges Konkurrenzdenken unter Tradern und Brokern auf. An den Märkten herrscht nämlich in Wahrheit keine Konkurrenz, jeder Trader kann gleichermaßen von einer Handelsbewegung profitieren und unterstützt diese sogar mit seinem eigenen Engagement, wovon wieder ähnlich positionierte Trader profitieren. Inzwischen greift das Social Trading schon seit fast einem Jahrzehnt diesen Gedanken auf, die Broker schließen sich naturgemäß an.

check

5 Gründe für SignalTrader

  • Handelssignale von mehreren führenden Handelssystemen
  • automatisiertes Handeln möglich (Mirror Trading)
  • kostenloses Demokonto
  • Kundenservice per Live-Chat
  • Signal-Meldungen per Mail
 

SignalTrader im Detail

Auf SignalTader erhalten die Trader Handelssignale von mehreren Handelssystemen in Echtzeit. Das ermöglicht den automatisierten Devisenhandel ebenso wie den Handel von Indizes und Rohstoffen. Die Trader müssen sich freilich ein Handelskonto bei mindestens einem der beteiligten Broker einrichten.

SignalTrader wurde als Social Network für leichteres Trading gegründet. Die Betreiber erhalten von den beteiligten Brokern Mini-Provisionen, die ein Trader praktisch nicht spürt und die eine Mikroinvestition für den unerhörten Vorteil darstellen, den diese Plattform bietet. Die Trader können den Handel von anderen Leader-Tradern in ihren Handelskonten direkt spiegeln (Mirror Trading). Dieses Konzept ist eine Spielart des Social Tradings, bei dem die Leader- und Follower-Trader eher wenig miteinander in Kontakt treten. Zwar ist auch auf SignalTrader die Kommunikation so gut ausgebaut, wie man es innerhalb eines sozialen Netzwerks erwarten darf, aber den meisten Followern kommt es eher darauf an, über das fortgeschrittene automatisierte Ausführungssystem brauchbare Signale mit einer zuverlässigen Performance spiegeln zu können. Die Signale der Eigenhändler werden den Tradern in Handelsräumen zudem live angezeigt. Sie können nun den Handel eines ausgewählten Leader-Traders in ihrem Brokerkonto duplizieren, dabei ganze Portfolien einrichten und zusätzlich ihr persönliches Money Management über SignalTrader Optionen anpassen. Das kann zum Beispiel bedeuten, dass ein Trader drei verschiedenen Leader-Tradern aus Gründen der Diversifizierung folgt (immer zu empfehlen) und auf die Signale desjenigen Leaders mit der aktuell besten Performance die jeweils höchsten Einsätze tätigt. Neben der Bestimmung dieser Handelsparameter können die Kunden auch ihre Positionen sowie Profit und Verlust direkt in Echtzeit verfolgen.

Sicherheit

Der Forexbroker FxPro ist ein lizenzierter Broker, auch die anderen beteiligten Broker unterliegen den strengen Kontrollen nach den MiFID-Richtlinien der Europäischen Union. Die Plattform SignalTrader selbst ist nur ein soziales Netzwerk und bedarf keiner derartigen Regulierung. Für die Datensicherheit wird durch hochgradige Verschlüsselungstechnologien gesorgt.

Durchführung der Trades

SignalTrader liefert Signal-Meldungen, basierend auf den Handelsaktivitäten von Eigenhändlern, die direkt im Chart angezeigt werden und auch per E-Mail zum Trader gelangen. Partnerbroker sind:

  • FxPro
  • AVATRADE
  • FXCM
  • Forex.com
  • FXDD

 

Kunden können direkt über die Plattform ein Live-Konto bei einem der beteiligten Broker eröffnen, wobei die Mindesteinzahlung mit 5.000 Euro vergleichsweise hoch angesiedelt ist. Über dieses Live-Konto erhalten sie dann Zugang zu vielen Handelssystemen und -signalen. Neben der Möglichkeit der Spiegelung und reinen Beobachtung anderer Handelsaktivitäten bietet SignalTrader auch einen Service-Plan für 99 Euro monatlich an, der die E-Mail-Übermittlung der Signale garantiert. Ein Demokonto kann kostenlos für 21 Tage zur Beobachtung genutzt werden.

Handel über Signalsysteme

SignalTrader bietet stets parallel mehrere Signalsysteme an, zum Zeitpunkt dieser Review (Juli 2015) waren es 14 Stück. Mit einem Klick auf das jeweilige System ist die Performance des Systems zu erkennen, auch werden Kennzahlen wie Anfangskapital, Zahl der Gewinn- und Verlusttrades, Laufzeit des Systems, durchschnittliche Gewinne und Verluste pro Trade und noch einige Kennzahlen mehr angezeigt. Einige dieser Systeme wollen wir im Überblick vorstellen:

  • SignalWave: Start vor 40 Wochen mit 1.520 Dollar, gegenwärtiger Stand 3.688 Dollar, 477 Gewinn- und 34 Verlusttrades, maximaler Drawdown 56,02 %
  • SignalStriker: Start vor 22 Wochen mit 1.267 Dollar, gegenwärtiger Stand 2.608 Dollar, 330 Gewinn- und 280 Verlusttrades, maximaler Drawdown k.A.
  • SignalPower: Start vor 185 Wochen mit 2.799 Dollar, gegenwärtiger Stand 6.269 Dollar, 4.832 Gewinn- und 2.008 Verlusttrades, maximaler Drawdown 91,14 %

 

Weitere Signalsysteme in Kurzfassung:

  • SignalMAX: Gewinn 69,16 % nach 97 Wochen
  • SignalExtreme: Gewinn 68,26 % nach 33 Wochen
  • SignalCross: Gewinn 64,09 % nach 41 Wochen
  • SignalAlpha: Gewinn 68,76 % nach 60 Wochen

 

signaltrader strategien

Zu beachten ist bei dieser Statistik Folgendes: Das Ranking kann nach unterschiedlichsten Kriterien vorgenommen werden und verschiebt sich außerdem fortlaufend. Auf den ersten Blick ließe sich vielleicht ableiten, dass ein Gewinn von 69 % nach 97 Wochen schlechter ist als der Gewinn von 64 % nach 41 Wochen, doch diese Performance kann auch wieder wechseln. Ein System kann in bestimmten Marktsituationen nach oben schießen, ein anderes zurückfallen. Der Hintergrund ist auch für erfahrene Trader nur sehr schwer zu verstehen. Er wird wie folgt interpretiert: Handelssysteme legen eine bestimmte Struktur zugrunde, sie basieren beispielsweise auf Trendfolgern oder Break-outs. Der Markt weist manchmal über lange Phasen (zwei bis fünf Jahre) ein bestimmtes Verhalten auf, zum Beispiel bewegen sich sehr viele unterschiedliche Werte in relativ berechenbaren Trends. In anderen Phasen swingen alle möglichen Werte. Das sollten gerade Trading-Neulinge gut durchdenken. Grundsätzlich würde man den Major-Währungen eher Swings unterstellen, weil nie eine Währung gegen die andere endlos steigt oder fällt (zum Beispiel der Euro gegen den Dollar). In den Aktienmärkten und den davon abgeleiteten Indizes geht man außer beim Crash eigentlich von einem relativ gleichmäßigen Anstieg mit gelegentlichen Rücksetzern aus. Doch es gibt Phasen, in denen die Aktienmärkte swingen, eine Währung lange fällt und beispielsweise das Gold steigt, das Öl wiederum fällt. Ein Handelssystem könnte an dieser Stelle versagen.

Umgang mit Handelssystemen und Vorteil des Social Tradings

Unter Betrachtung dieser Marktgesetze erschließen sich die Vorzüge eines Systems wie SignalTrader. Die verschiedenen Handelssysteme basieren auf unterschiedlichen Ansätzen und werden dennoch von Menschen (Leader-Tradern) durchgeführt, die in der Lage sind, auf wechselnde, unklare Marktsituationen zu reagieren. So dürfte ein Trader, der ein Trendfolgesystem handelt, in einer Konsolidierungsphase den Handel einschränken oder ganz aussetzen. Damit vermeidet er Verluste in der Seitwärtsbewegung. Die Follower wiederum, die das SignalTrader System nutzen, haben zwei grundsätzliche Handelsoptionen:

  • Sie können dem System (oder zwei bis fünf Systemen) mit der aktuell besten Performance folgen. Dieser Ansatz geht davon aus, dass Systeme recht lange stabil und performant laufen können (durchaus über zwei bis drei Jahre und auch noch länger).
  • Die Follower können auch von vornherein alle vorhandenen Systeme mit einem gleichmäßigen Einsatz besetzen. Dieser Ansatz ginge davon aus, dass niemand weiß, wann ein System versagt und wann es eine Superperformance generiert. Ein einfaches Beispiel wäre ein Break-out-System, dass bei einer urplötzlich ansteigenden Volatilität infolge eines Crashs plötzlich am Tag mehrere Hundert Prozent Gewinn generiert. Im selben Moment versagt vielleicht ein Trendfolger im Aktienmarkt, der per se auf steigende Kurse setzt.

Handelsplattformen und Handel

SignalTrader bietet selbst keine Handelsplattform, sondern den Kontakt zu den Handelsplattformen der Broker an. Das bedeutet, die Nutzer werden mit unterschiedlichen Technologien konfrontiert, wenn sie die Vorzüge von SignalTrader umfänglich nutzen möchten. Es stünde schließlich jedem Trader frei, bei allen zur Verfügung stehenden Brokern ein Konto zu eröffnen. Das ist aber nicht zwingend nötig, denn sie können über ein einziges Konto handeln, was aus Komfortgründen zu empfehlen ist, und dennoch durch die Anmeldung bei SignalTrader sämtliche Handelssignale erfassen. Hierzu wäre allerdings die Benachrichtigung per E-Mail (kostenpflichtig für 99 Euro monatlich) empfehlenswert, ansonsten müsste der Trader zwar nicht den Markt, aber die Plattform SignalTrader ständig beobachten. Zur Verfügung stehen vorrangig Assets aus den Anlagebereichen Forex, Indizes und Rohstoffe, wobei einige der Broker durchaus auch Aktien im Programm haben. Das ist aber nicht der Schwerpunkt von SignalTrader, da die Plattform von einem Forexbroker ins Leben gerufen wurde.

 

signaltrader profil

Ein- und Auszahlungen bei SignalTrader

Den Kunden stehen die Einzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die der gewählte Broker anbietet. Zum Standard gehören Kreditkarten, Banküberweisung inklusive Sofortüberweisung und in vielen Fällen auch diverse eWallets wie Skrill, Neteller und viele regionale eCash-Verfahren. Ein Live-Konto lässt sich einfach eröffnen:

1. Schritt: persönliche Daten eingeben
2. Schritt: Broker auswählen (auch bei vorhandenem Konto bei einem der Broker, sonst würde der automatisierte Handel nicht funktionieren)
3. Schritt: Brokerkonto eröffnen
4. Schritt: Brokerkonto mit Live-Konto verbinden

 

Das bedeutet, die Kunden verfügen dann über ein virtuelles Konto bei SignalTrader und über ein Echtgeldkonto bei einem oder mehreren der Broker.

 signaltrader anmeldung

 

Support und Serviceleistungen bei SignalTrader

Der Kontakt ist über E-Mail und Live-Chat möglich, eine telefonische Variante gibt es nicht. Damit sollten sich Trader in diesem Fall arrangieren. Die Plattform bietet sehr viele Vorzüge und ist grundsätzlich einfach zu bedienen, wobei natürlich manche Trader den Telefonkontakt bevorzugen. Diesen richten nicht alle Anbieter ein, er ist aufwendig. SignalTrader steht immerhin in 13 verschiedenen Staaten beziehungsweise Sprachgebieten zur Verfügung. Dennoch bleibt anzumerken, dass andere Broker und Social Trading Plattformen durchaus mehrsprachigen Support anbieten. Es gibt auch keine regelrechte Ausbildung für Trader, allerdings einen sehr umfangreichen FAQ-Bereich. Das ist bei Social Trading Plattformen einer der Standards, der sich aus der Zielrichtung ergibt. Immerhin geht es darum, dass Trader untereinander kommunizieren und den Signalen anderer Trader folgen, sodass die Plattform eher darauf verzichtet, umfangreiches Expertenwissen zu vermitteln. Dieses sollen sich ja gerade die Trader untereinander vermitteln. Das darf durchaus als Vorzug betrachtet werden, wenn ein Follower denjenigen Trader um Ratschläge bittet, dessen Performance nachgewiesenermaßen funktioniert. Wer hingegen die vielen Theorien auf einem konventionellen Portal studiert oder sich von einem Accountmanager persönlich betreuen lässt, weiß noch lange nicht, ob er damit Erfolg hat. Warum betreut ihn denn der Accountmanager, warum handelt dieser nicht selbst? Social Trading wirkt wesentlich glaubwürdiger, vor allem wenn sich Trader vor Augen halten, dass tatsächlich nur rund 5 % aller Trader überhaupt auf Dauer erfolgreich sind.

 

plusVorteile von SignalTrader

 

Das Portal hat viele Vorteile, es gibt aber auch einige ganz objektive Nachteile. Trader müssen überlegen, wie sie damit zurechtkommen. Die Vorteile sind:

  • Das Mirrortrading ist offenbar so gut organisiert, dass Trader ohne hinzuschauen nach einer Anfangsinvestition ihren Kontostand wachsen lassen können.
  • Die Darstellung der Performances einzelner Signalsysteme wirkt sehr glaubwürdig.
  • Zusätzlich zum Mirrortrading stehen Money Management Optionen zur Verfügung. Jeder Trader kann also entscheiden, mit wie viel Einsatz er einem Signal folgt.
  • SignalTrader ermöglicht ein gutes Risikomanagement.
  • Das Angebot an Signalsystemen und Brokern ist vergleichsweise sehr groß.
  • Der Service für die Signalgebung ist gut ausgebaut.

 

minusNachteile von SignalTrader

 

  • Die Mindesteinzahlung ist mit wahrscheinlich 2.000 Euro hoch. Das wird allerdings nicht ausdrücklich kommuniziert (mit Absicht?), es ergibt sich eher aus den Terms einzelner angeschlossener Broker. Daraus resultiert der nächste Nachteil der
  • mangelnden Transparenz, denn auch bei gründlicher Durchsicht der Webseite werden nicht alle Fragen gründlich beantwortet. Wer es genau wissen will, muss sich zunächst anmelden, was kostenlos funktioniert.
  • Es gibt keinen telefonischen Support, was gerade bei den kniffligen Fragen unter anderem zur Mindesteinzahlung wünschenswert gewesen wäre.

 

 

×

etoro banner1