Hier finden Sie unseren

Social Trading Anbieter Vergleich

 
 
Demo
Hebel
Handelbare Werte
Konto Ab
Gebühren
Broker besuchen
1
etorro

eToro Testbericht

ja
400:1

Aktien, Indizes,
Rohstoffe, Währungen

200 €
Spreads
2
copyop

CopyOp Testbericht

nein
-

Aktien, Indizes,
Rohstoffe, Währungen

200 €
20€
3
zulutrade

Zulutrade Testbericht

ja
91%
Forex
500 €

Brokerabhängig

4
wikifolio

Wikifolio Testbericht

ja
-

Aktien, Fonds,
ETF, Derivate

100 €

0,95% p.a.
5-30%

5
ayondo

ayondo Testbericht

ja
125:1
CFDs
100 €
Spreads

ayondo
besuchen

6
united signals

United Signals Testbericht

ja
-

Aktien, Devisen,
Rohstoffe,
Anleihen

-
keine
7
tradeo

Tradeo Testbericht

ja
-

Forex, Indizes, CFDs

250 €
keine
8
signaltrader

SignalTrader Testbericht

ja
-

Devisen, Indizes, Rohstoffe

2000 €

99 € (Serviceplan)

 

Social Trading Anbieter Vergleich

broker

Social Trading Anbieter im Vergleich

Mit unserem Social Trading Anbieter Vergleich finden Sie die wichtigsten Informationen zu den bekanntesten Social Trading Broker auf einen Blick. Oft verfolgen die aktuellen Broker einen unterschiedlchen Fokus, so dass ein Vergleich manchmal unscharf scheint. Einige Social Broker fokussieren sich auf unterschiedliche Finanzprodukte, andere haben einen anderen Community-Ansatz. Dennoch haben alle einen gemeinsamen Nenner. Sie verbinden eine Handelsplattform mit einer virtuellen Community und erschaffen so eine ganz neue Sichtweise des Wertpapierhandels. Absolute Transparenz und Interaktion unter Ausnutzung von Web 2.0-Technologien schaffen einen völlig neuen Ansatz in der Finanzbranche.

Kriterien in unserem Social Trading Vergleich

Die Mindesteinlage: Der Start ins Social Trading bedeutet die Eröffnung eines Kontos bei einem Social Trading Broker. Je nach Ihrem persönlichen Focus und nach Ihrer Affinität müssen Sie mit zwischen 100€ und 500€ rechnen. Die eigentliche Kontoeröffnung ist kostenlos.

Welche Finanzprodukte: Im Social Trading verfolgen die einzigen Anbieter unterscheidliche Ansätze. So werden nicht immer die gleichen Finanzinstrumente social gehandelt. Sie können CFDs, Forex, Binäre Optionen, Fonds, Aktien, ETF oder strukturierte Produkte je nach Broker handeln. Jeder Anbieter von Social Trading konzentriert sich dabei auf einer oder zwei Finanzprodukte. eToro zum Beispiel unterstützt den Handel von Differenzkontrakten also CFDs, während bei Zulutrade Forex und bei CopyOp binäre Optionen social gehandelt werden können. Sie sollten sich also bevor Sie einen Broker wählen überlegen mit welchem Finanzprodukt Sie Erfahrungen gesammelt haben oder mit Hilfe welche Finanzinstrumente Sie Spekulieren wollen.

Kosten und Gebühren beim Social Trading: Die Gebührenstruktur von Social Trading Brokern ist von den angebotenen Produkten abhängig. Eigentliche Depot oder Kontoführungegebühren fallen dabei nicht an. Forex bzw. CFD-Broker kalkulieren Kosten je Trade in Form von Spreads oder der Margin. Die entsprechenden Kostenstruktur ist transparent bei jedem Broker einsehbar.

Das Social Trading Demokonto: Ein Demokonto ist die Möglichkeit für Einsteiger ein Gefühl für das Social Trading und für die Plattform des Brokers zu gewinnen. Unverbindlich und meist kostenlos empfehlen wir Ihnen dieses Angebot unbedingt anzunehmen. Sie gewinnen zusätzlich wichtige Erfahrungen und Routine darin Trades zu kopeiren und zu handeln. Erfahrungen die man nicht kaufen kann.

Die Community: Social Trading lebt von der virtuellen Community hinter dem Broker. Eine große Community bietet größeren und aktuellen Content. Die sich daraus ergebene Vielfalt und Möglichkeiten können Sie aktiv für sich und Ihre Trades nutzen.

Worauf Sie bei der Social Trading Anbieter Wahl achten sollten.

Auch hinter dem Modell des Social Tradings stehen Broker denen Sie Ihr Geld anvertrauen möchten. Sie sollten also die gleichen Maßstäbe bei der Bewertung anwenden, wie Sie dies bei einer Bank oder einem Broker für binäre Optionen, CFD oder Forex tun würden.

Woran Sie ein seriösen Broker erkennen:

  • Regulierung und Lizenz
  • Sitz innerhalb der EU
  • Das Unternehmen hinter dem Social Trading Broker
  • Kundenservice und Support
  • Transparenz in Angebot, Bonus und Gebühren

Regulierung und Lizenz

Das wichtigste Kriterium auch im Social Trading ist sicherlich die Regulierung bzw. die Lizenz. Diese sichert Ihnen als Trader zu, dass bestimmte Mindesstandards wie Sie in der Finanzbranche üblich sind auch wirklich gewahrt sind. Seriosität und Sicherheit werden Ihnen hier durch eine Regulierungsbehörde verbrieft garantiert. Wählen Sie keinen Broker ohne entsprechende Lizenz. Sie würden auch keiner Bank ohne entsprechnde Banklizenz ihr Geld anvertrauen.

Sitz innerhalb der EU

Achten Sie Sie zusätzlich bei der Brokerwahl auf den Unternehmenssitz des Social Trading Brokers. Dieser sollte sich in der europäischen Union befinden. Nur dann sind Ihre Rechte und Ihr Kapital dank grenzüberschreiteden EU-Rechts geschützt. Broker im europäischen Ausland können wir nicht empfehlen.

Das Unternehmen hinter dem Social Trading Broker

Zusätzliche Sicherheit bei der Brokerwahl kann Ihnen das hinter der Marke sich befindliche Unternehmen bieten. Meist handelt es sich um renormierte in der Finanzbranche etablierte und bekannte Unternehmen die Ihnen zusätzliche SIcherheit geben können. So ist ein Investor hinter eToro die Commerzbank. Hinter CopyOp steht einer der größten binären Optionen Broker anyoption.

Kundenservice und Support

Achten Sie bei der Brokerwahl zusätzlich auf den Kundenservice und Support. Dieser sollte in Ihrer Sprache verfügbar sein. Auch das Angebot des jeweiligen Social Broker sollte in Ihrer Landessprache Anwendung finden. Gerade im handel von CFDs oder Forex sollten Sie hier keine Kompromisse eingehen. Spätesten wenn Sie ein Problem haben werden Sie uns dankbar für diesen Hinweis sein.

Transparenz in Angebot, Bonus und Gebühren

Auch wenn Social Trading für absolute Transparenz steht möchten wir dafür sensibilisieren, dass Sich dies durch alle Aspekete des Broker ziehen sollte. Achten Sie Transparente Geschäftsbedingungen, versteckten Kosten oder falsche Bonusversprechnungen. Sie sollten bevor Sie sich bei einem broker anmelden wneigstens einmal die AGBs gelesen haben. Dies schützt Sie vor späteren Missverständnissen. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden sich alle Konditionen, rechte und Kosten eindeutig wieder. Kosten die in den AGBs nichzt erwähnt werden haben Sie auch nicht akzeptiert und können nicht gegen Sie geltend gemacht werden.

5 Tipps zum Social Trading

Bevor Sie sich für einen Broker aus unserem Social Trading Anbieter Vergleich entscheiden sollten Sie unsere Tipps bei der Brokerwahl beherzigen. Nutzen Sie bevor Sie sich für einen Anbieter entscheidend jeden Fall das Angebot des Demokontos.

  • Bereiten Sie sich auf das Social Trading in den Grundlagen vor.
  • Nutzen Sie das Demokonto für erste Schritte.
  • Achten Sie auf Weiterbildungsangebote und nehmen Sie diese wahr.
  • Wählen Sie nur Social Trading Anbieter mit Lizenz und innerhalb der EU.
  • Bei der Community gilt je mehr desto besser.

Unsere Social Trading Erfahrungen für Sie zusammengestellt

Nutzen Sie unsere Social Trading Erfahrungen für Ihren optionalem start in das Social Trading. Besser eine Hilfe als 50 Ratschläge heißt es in einem italienischen Sprichwort. Social-Trading.eu ist Ihnen diese Hilfe. Vermeiden Sie typische Anfängerfehler bei der Brokerwahl. Mit unseren Tipp&Tricks sollten Sie ideal vorbereitet sein.

Social Trading und das Risiko

Vergessen Sie bei der ganzen Euphorie über das aktuelle Thema bitte nicht, dass es sich teilweise um hebelprodukte mit enormen Risiken handelt. Auch wenn Social Trading ein völlig neuer Ansatz des Handels vor Wertpapieren darstellt ist eines gleich geblieben: Das Risiko. Gerade der Handel von CFDs birgt hohe Risiken nicht nur Ihr eingezahltes Kapital zu verlieren sondern auch eventuell Geld nachschiessen zu müssen. Seien sich dem Verlustrisiko allgegenwertig bewusst.

×

etoro banner1